Best of Thailand: Strände und Inseln

00Cover_final-01Ein Hauptgrund warum man nach Thailand reist sind natürlich die unzähligen Strände. Sie gehören wirklich zu den beeindruckendsten Landschaften die ich bisher gesehen habe. Auch beim zweiten Mal stand ich sprachlos mit offenem Mund vor den steilen hohen Karstfelsen und den traumhaft weißen Sandstränden, die wirklich genauso aussehen, wie im Werbeprospekt. Als ich zum ersten Mal hier war, dachte ich immer, dass das kitschig blaue Wasser und der künstlich perfekte Sandstrand auf Photos bestimmt nochmal bearbeitet wurden aber sie sehen wirklich so aus. Perfekt für erholsames Inselhopping und anders als auf den Malediven kann man an Thailands Stränden immer etwas erleben, denn die verschiedenen Strände, die man jeweils mit Longtailbooten, zu Fuß, mit Kanu oder mit einem Speedboat anfährt haben sehr viel Abwechslung zu bieten.

Das sind die Strände, die wir dieses Jahr im Mai besucht haben. Auch wenn ich bereits zum zweiten Mal in der Gegend war und noch einmal auf Ko Phi Phi, hat mich die perfekte Mischung aus am Stran liegen, Abenteuer, gutem Essen und individueller Abwechslung total begeistert.

00Cover_final-02

AO NANG BEACH

Das war unser erste Anlaufpunkt nachdem wir Nachts in Krabi am Flughafen gelandet sind. Mit dem Taxi sind es ca. 45 Min und man bezahlt 600 Thailändische Baht. Der Strand in Ao Nang hat nicht besonders viel zu bieten aber dafür gibt es nette und vielfältige Hotels & Guesthäuser. Ao Nang ist sehr Touristisch aber es ist günstiger Startpunkt, um auf die umliegenden Inseln und Strände zu gelangen. Der Railay Beach, ist nur mit einem Longtail Boot zu erreichen und kann innerhalb von 10 Minuten angefahren werden und bietet sich vor allem durch die Abwechslung von Strand, Spazierengehen, da mehrer Strände über das Festland zu Fuß erreicht werden können, Baden und guten Restaurant an.

Touren

Besonders zu empfehlen ist die 4 Island oder 7 Island Tour, bei denen man hauptsächlich Phra Nang Beach, Tup Island, Chicken Island und Poda Island ansteuert. Eine gute Orientierungwar der Blog von Stefan, der gerade für die Gegend um Krabi detailierte und gute Hinweise für Thailand zu bieten hat: Fazination Suedostasien

Unterkunft

Wir hatten Glück und haben eine super Unterkunft für wenig Geld über Booking.com erwischt. Liebevoll gestaltet Holzbungalows, mit einem Swimmingpool und mit Blick auf die eindrucksvollen Felsen. Außerdem war es etwas abseits der furchtbaren Haupstraße. Phu Pha Aonang Resort & Spa kann ich als bei günstigen Preisen in der Nebensaison unbedingt weiterempfehlen.

 

00Cover_final-06

KO PHI PHI

Nach Ko Phi Phi kommt man am besten mit der Fähre von Krabi oder Ao Nang aus. Auch in der Nebensaison wird Phi Phi regelmäßig angefahren. Ok, was soll ich sagen Ko Phi Phi ist die Partyinsel schlechthin. Dafür liebt man und hasst man sie. Dementsprechend ist sie leider auch sehr verdreckt und laut. Aber es gibt auch ruhige, schöne Seiten von Ko Phi Phi und für 2 Tage ist es eine nette Abwechslung und nirgendwo sonst lernt man so schnell andere junge Reisende kennen. Ich sage immer: Wer auf Phi Phi nicht war, kennt Thailand nicht, denn auch diese Seite gehört mittlerweile dazu.

Bei einer Tagestour mit Longtailbooten oder Speedbooten kann man viele verschiedene Strände und Inseln anfahren. Das Angebot ist sehr vielfältig und gerade das Schnorcheln sollte man sich um keinen Preis entgehen lassen. Meine beiden Lieblingsstrände:

MAYA BAY

Man nennt ihn auch „The Beach“ weil Leonardo DiDicaprio den Strand auf der Nachbarinsel Koh Phi Phi Leh als Filmkulisse verwendet hat. Ab 9.00 Uhr wird er vom Massentourismus überrollt und doch ist es die schönste Bucht weit und breit, da man durch enge Pfade und eine idyllische Felslandschaft auf Entdeckungs- und Phototour gehen kann.

BAMBOO ISLAND

Der Strand war diesmal mein Highlight. Wir haben dort unser Mittag zu uns genommen und hatten ca. 1 1/2 Stunden Zeit am Strand entlang zu laufen. Das Innere der Insel ist mit Bambusbäumen bewachsen und die Äste und Zweige ragen über den Sandstrand und spenden dadurch Schatten. Am Strand liegen unzähliger Korallenschrott und Muscheln und vereinzelnd brechen sich die Wellen an rauen Steinfelsen, die aus dem Wasser ragen.

00Cover_final-03

KARON BEACH

Auf Phuket gibt es viele einfache Strände, die sich rund um die Halbinsel Phuket verteilen. Bis auf perfekte Sandstrände und unzählige Bars und Restaurants haben sie nicht viel zu bieten. Jedoch sind sie ideal, zum entspannen und der freie Blick auf den Ozean ist einfach nochmal was ganz anderes als tagelang Inseln und Küstenformationen am Horizont der Andamansee zu sehen. Durch einen Zufall und eine Empfehlung von der Unterkunft auf Ko Phi Phi sind wir zufällig am Karonbeach, südlich vom Patong gelandet und hatten eine tolles Guesthaus mit Blick auf den Karonbeach. Abseits von den üblichen Touristenpunkten ist es der ideale Surferpunkt mit Blick auf den weißen Big Buddha.

Unterkunft: On the Hill Karon Resort